Ausgabe Februar 2004  

 

Editorial

       
         in den vergangenen Monaten hat sich viel ereignet über das wir in unserer nunmehr vierten Ausgabe berichten möchten.

     
     
       

 


Es hat an nichts gefehlt!
25-Jahr-Feier im Haus Rupprechtstraße

       
         Am 27. Juni feierte das Wohnheim für Straffällige, Haus Rupprechtstraße, im Kölner Stadtteil Sülz sein 25-jähriges Bestehen. Fröhliche Betriebsamkeit herrschte im Haus bereits am frühen Morgen:

     
     
       

 


Vorhang auf!
Junge Straffällige als Komparsen an der Oper Köln

       
         Opernmusik ist sicherlich nicht die Gattung Musik, die jungen Straffälligen in den Ohren klingt. Dennoch haben zehn Probanden der Bewährungshilfe bei der Operninszenierung RHEINGOLD als Komparsen mitgewirkt

     
     
       

 


Er hat viel bewegt
Mit Dr. Bernd Brüggemann verabschiedet sich ein großer Vorsitzender

       
         Fast drei Jahrzehnte lang hat Dr. Bernd Brüggemann die Geschicke des Vereins geprägt wie kein anderer. In der Mitgliederversammlung am 5. November 2003 verabschiedete er sich nach 28 Jahren als Vorsitzender des Fördervereins Bewährungshilfe Köln e.V.

     
     
       

 


Wird die Bewährungshilfe privatisiert?
Kontroverse Themen auf der Mitgliederversammlung

       
         Privatisierung der Bewährungshilfe:
ja oder nein? Lebhaft wurde dieses Thema in der Mitgliederversammlung des FBK am 5.11.2003 im Haus Rupprechtstrasse diskutiert.

     
     
       

 



       
    Veranstaltungen