Mitarbeit  

 

Es gibt viele Möglichkeiten, die Arbeit der Kölner Bewährungshilfe zu unterstützen und der Zukunft eine Chance zu geben:

Sie können aktiv werden und als Mitglied im Förderverein konkret Hilfe leisten. Selbstverständlich werden Sie dabei am Anfang von erfahrenen Mitgliedern unterstützt. Vielleicht können Sie ja auch wertvolle berufliche Kenntnisse und persönliche Erfahrungen einbringen.

Sie können diese Mitteilung an Freunde, Kollegen und Bekannte weitergeben und so mithelfen, viele Menschen über die Arbeit des Fördervereins zu informieren.

Wenn Sie Richterin oder Richter, Staatsanwältin oder Staatsanwalt, Amtsanwältin oder Amtsanwalt sind, können Sie dem Förderverein durch Zuweisung von Geldauflagen helfen.

Der Förderverein Bewährungshilfe Köln e.V. gehört zu den justiznahen gemeinnützigen Einrichtungen, die bei der Zuweisung von Geldauflagen im Strafverfahren bevorzugt berücksichtigt werden sollen (vgl. Nr. 93 Abs. 4 RiStBV i.d.F.v. 1. September 2014).

Als Arbeitgeber können Sie eventuell einem Menschen, der unter Bewährungsbetreuung steht, eine berufliche Chance geben. Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen, den oder die Richtige zu finden. Und wir informieren Sie über Fördermöglichkeiten, Vorteile und natürlich auch über Risiken und Probleme.

Sie können die Arbeit des Fördervereins mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende unterstützen. Diese Spenden sind für Sie steuerwirksam.